Über mich

Ich bin Vater einer an Epilepsie erkankten Tochter. Die Idee für das epilepsieTagebuch hat mich schon lange beschäftigt.
Epileptische Anfälle treten bei uns täglich auf. Seit Jahren ist Epilepsie fest in unserem Leben. Damit einhergehend auch viel ausprobieren von Medikamenten und den damit verbundenen Klinikaufenthalten.
Wenn man viel ausprobiert hat, dann kann man später nicht mehr mit Sicherheit eine genaue Aussage darüber treffen, wie gut und über welchen Zeitraum ein Medikament geholfen hat. Auch die epileptischen Anfälle selbst werden sehr subjektiv wahrgenommen.
Man hilft sich, indem man die Informationen irgendwo niederschreibt. Oft im Kalender oder in Notizbüchern.
Ich wollte endlich eine bessere Lösung. Das Smartphone hat heutzutage jeder dabei und so lag es nahe, hier eine App zu entwickeln. Das Ergebnis ist das epilepsieTagebuch, welches für iOS und Android verfügbar ist.
Mehr Informationen hier im Blog oder unter http://hallo-ich-bin-epi.de

P.S. Wer mich unterstützen möchte der findet hier nähere Informationen.